Tipps für die Küchenpraxis

  • Frisches Rindfleisch kann zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden
  • Das Fleisch unzerkleinert kurz unter fließendem Wasser waschen, anschließend abtupfen
  • Bei großen Fleischstücken werden Sehnen und dicke Haut vor dem Braten entfernt
  • Große Bratenstücke vor dem Braten, kleine nach dem Anbraten salzen
  • Steaks erst salzen, wenn sie gar sind
  • Bei Steaks die äußere Fettschicht einritzen, damit sie sich in der Pfanne oder auf dem Grill nicht wölben
  • Zur Herstellung einer kräftigen Brühe: Fleisch in kaltes Wasser geben (Geschmacks und Nährstoffe werden besser herausgelöst)
  • Kochfleisch in kochendes Wasser geben, unter dem Siedepunkt gar ziehen lassen
  • Braten rundherum in heißem Fett anbraten, im Backofen oder Brattopf fertig garen
  • Braten, Rouladen, Gulasch immer mit kochender Flüssigkeit auffüllen
  • Fleisch ist gar, wenn es bei der Druckprobe nicht mehr nachgibt
  • Nicht in das Fleisch stechen, damit kein Fleischsaft verloren geht
  • Bratenstück nach dem Garen etwa 10 Minuten ruhen lassen, dann quer zur Faser aufschneiden

Quelle: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen