Ein saftiger Braten - kein Kunststück!

Der saftige Braten erfordert keine große Kochkunst und erst recht nicht viel Zeitaufwand.Ganz problemlos wird er Ihnen gelingen, wenn Sie ihn im Backofen zubereiten.Braten morgens in den Backofen setzten, abends, bevor die Gäste kommen, herausnehmen – fertig! So einfach geht das!
Beim Garen im Backofen gibt es keine Gefahr, dass unten etwas anbrennt oder die oberen Schichten noch halb roh sind. Es gibt kein Nachsehen und kein Umschichten, bei dem mit dem Dampf auch das Aroma verfliegt. Was Sie dem Ofen zum Schmoren und Braten anvertrauen, das können Sie für Stunden vergessen.

1. Methode - Langzeitbraten

  • Braten auf dem Herd im offenen Bratgeschirr in etwas Fett rundherum anbraten
  • Backofen vorheizen (Ober- und Unterhitze), Temperatur 60 bis 80°C
  • Bratgeschirr auf die mittlere Schiene setzen (oder Braten in die Fettpfanne geben)
  • Flüssigkeit zugeben
  • den Braten ohne Deckel 6 – 7 Stunden garen

2. Methode - "Schmoren im Topf"

  • Braten in den Topf geben, Flüssigkeit zugeben
  • Topf auf die untere Schiene setzen
  • Braten im geschlossenen Topf bei 200°C garen

3. Methode - "Dünsten im Bratschlauch"

  • Braten in den Bratschlauch geben
  • Braten auf den Rost (mittlere Schiene) geben
  • Braten bei 180°C garen

Quelle: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen